Frauenarzt Bad Homburg
Frauenarzt Bad Homburg

Sexualmedizin

 

Die Sexualität hat für das Wohlbefinden des Menschen eine große Bedeutung – sie kann Quelle für Geborgenheit, Zufriedenheit und Glückgefühle sein. Im Alltag schleichen sich jedoch leider häufig Probleme in der Beziehung ein. Da bleibt die Lust nach körperlicher Nähe manchmal auf der Strecke. Von Orgasmusschwierigkeiten, unangenehmen Gefühlen beim Geschlechtsverkehr oder generell wenig Lust auf Sex wissen viele Frauen zu berichten. Da die weibliche Sexualität besonders störanfällig ist und die Lust mit dem Zyklus schwankt, müssen solche Erscheinungen nicht gleich ein Anlass für Sorgen sein. Sobald aber die Probleme länger andauern und die Partnerschaft darunter leidet, ist es an der Zeit, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Ursachen für Sexualstörungen
Sexualstörungen können vielfältige Ursachen haben. Neben psychischen Problemen kommen auch körperliche Faktoren in Frage. Allerdings sind nach medizinischer Erfahrung die körperlichen Gründe bei Frauen deutlich seltener anzutreffen als bei Männern.

 

Mögliche Ursachen für Sexualstörungen:

  • Familiäre Erziehung
  • Konflikte in der Partnerschaft
  • Sexueller Missbrauch
  • Fehlende Erfahrung mit dem eigenen Körper (Unsicherheiten, fehlende Masturbationserfahrung)
  • Körperliche Faktoren (z. B. Unterleibserkrankung, hormonelle Einflüsse, neurologische Erkrankungen)
  • Einnahme von Medikamenten
     

Behandlung
Sofern körperliche Ursachen für die Probleme ausgeschlossen werden können, gehen wir den Ursachen im Rahmen von Gesprächen auf den Grund. Gemeinsam entwickeln wir Lösungsstrategien, damit Sie Ihre Sexualität wieder genießen können.

 

Wir beraten und therapieren in unserer Praxis:

  • Störungen der sexuellen Lust (Libidostörungen)
  • Störungen der sexuellen Erregung
  • Orgasmusstörungen
  • Schmerzen beim Sex
  • Beratung bei Partnerschaftsproblemen
  • Beratung und hormonelle Behandlung bei Transsexualität

 

Obwohl eine wirksame Behandlung möglich ist, bleiben sexuelle Störungen häufig zu lange unerkannt und unbehandelt. Die Folge: unnötige Leiden. Sprechen Sie uns an. Wir können Ihnen helfen.

 

Die Sexualmedizin ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Wir rechnen die Gesprächstherapie mit Ihnen privat nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ab.